Freitag, 3. Februar 2017

Stoffe, Nähmaschinen und Nähkurse in Berlin-Schöneberg: Smilla Berlin


Der Kiez um die Akazienstraße in Schöneberg, oder, mehr als ein Kiez, die Gegend zwischen Winterfeldtplatz und Kaiser-Wilhelm-Platz, ist eine wunderbare Gegend zum Bummeln, finde ich. Es gibt Schuhgeschäfte, Geschäfte mit skandinavischer Mode, einen sehr guten Laden für Küchenzubehör, mittendrin liegt Bastel-Rüther, man kann ein Vermögen für schöne Postkarten und anderen Schnickeldi ausgeben, und auch wenn meine bervorzugte Espressobar vor etwa zwei Jahren schloss und ich noch keinen guten Ersatz gefunden habe, sind Akazienstraße und Goltzstraße ab und zu das Ziel für einen kleinen Ausflug am Samstag.

Dass es in der Eisenacher Straße mit Smilla Berlin einen Stoffladen gibt, hatte ich lange Zeit nicht auf der inneren Landkarte, bis eine Kollegin aus dem Stoffladen dorthin wechselte. Kurz vor Weihnachten schaffte ich es endlich, sie zu besuchen.


Smilla ist ein Laden, der von der Straße aus kleiner aussieht, als er tatsächlich ist. An den ersten Raum mit bunt bedruckten Baumwollstoffen in Patchworkqualität, den man vom Schaufenster aus sieht, schließt sich nämlich ein zweiter, viel größerer an, in dem es Jeansstoffe, Cord, Jerseys, Sweat, Bänder, Kurzwaren von Prym und nicht zuletzt Nähmaschinen gibt.

Die Nähkurse - die unter anderem meine Ex-Kollegin betreut - finden in einem weiteren, sehr geräumigen Nebenraum statt. Zu den Zeiten außerhalb der Kurse kann man dort im Nähcafé stundenweise an den Nähmaschinen und Overlocks nähen. Eine der Pfaff-Computernähmaschinen kann man sogar tageweise mieten um sie zuhause zu nutzen - eine sehr gute Idee, finde ich. Beim Reisen zu Nähtreffen habe ich mir schon öfter gewünscht, ich müsste meine Maschine nicht durch das halbe Land schleppen, sondern könnte mir am Zielort einfach eine leihen, so wie man sich im Urlaub ein Fahrrad leiht.


Bei den Stoffen versammeln sich einige bekannte Hersteller und Designerinnen: Hamburger Liebe, Gütermann ring a roses, Swafing, Free Spirit, Hilco, Cotton&Steel, Tula Pink, Jolijou, Birch fabrics, Art Gallery. Man findet also vorwiegend festere Baumwollstoffe und Jerseys bei Smilla. Muster und Farben werden nach Erfahrung und Intuition ausgewählt: was könnte den Kundinnen gefallen? Hypes um bestimmte Designs, wie sie ab und zu durch die Blogs schwappen, setzen sich außerhalb des Netzes nur selten fort, so ist die Erfahrung der Smilla-Besatzung. Stoff wird intuitiv gekauft, nach Bauchgefühl, und das schlägt vor einem Stoffregal oftmals anders an, als im Internet.



Dekorative Kurzwaren, Knöpfe und anderes Nähzubehör sind auf die Stoffe - und auf die Themen der Nähkurse - abgestimmt, so dass alles vorhanden ist, um ein Nähprojekt erfolgreich abzuschließen, und wer sich schließlich mit dem Nähen trotz aller Beratung doch nicht anfreunden kann, kann bei Smilla Vorhänge, Kissenbezüge und Kindersachen nähen lassen.
 
smilla
Eisenacher Straße 64
10823 Berlin

Öffnungszeiten:
Mo-Fr 10.00 - 19.00, Sa 11.00 - 16.00

http://www.smilla-berlin.de/

Der Laden liegt jeweils einen längeren Spaziergang vom U-Bahnhof Eisenacher Straße (U7) oder S-Bahnhof Julius-Leber-Brücke (S1) entfernt. Direkt kommt man mit den Bussen 104, 187, M48 und M85 hin (Haltestelle Albertstraße).

16 Kommentare:

  1. Danke für den Tipp, obwohl ich den Kiez kenne, war mir der Laden noch nicht bekannt. Bin aber auch schon eine Weile nicht dort gewesen, also wird es mal wieder Zeit für einen Spaziergang in der Gegend, LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da kann man gut auch mal vorbeigucken, wenn man da ohnehin unterwegs ist.
      viele Grüße!

      Löschen
  2. Das es den Laden gibt weiß ich, aber ich gestehe, ich war auch noch nie dort :-(

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, man hat irgendwie immer seine ausgetretenen Pfade - das geht mir auch so.

      viele Grüße!

      Löschen
  3. Ja ich kannte den Laden länger, war aber auch erst letztes Jahr drin und kaufte Jersey...die Gegend liebe ich ohnehin. In,der Gleditschste. Ist ein Wollladen "Die Wollnerin".
    LG schurrmurr

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, guter Tipp - wenn ich da mal wieder in der Nähe bin, werde ich mir den Wollladen auch noch anschauen.

      Löschen
  4. Das klingt nach einem tollen Laden!

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist er - und meine nette Ex-Kollegin arbeitet dort, das ist auch ein weiterer Pluspunkt.

      Löschen
  5. Wenn ich das nächste Mal in Berlin bin...Prima, danke für den Tipp. Gruß von Cosmee

    AntwortenLöschen
  6. Ah, Berlin lockt und lockt! Ich war zuletzt 2014 dort. Höchste Zeit also, mal den Kalender zu wälzen...
    Danke für den Tipp und einen schönen Sonntag noch!
    LG, Luise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also wenn du nach Berlin kommst und Lust auf einen Kaffee hast - melde dich! Das könnten wir ja mit einem Stoffladenbesuch verbinden.

      Löschen
  7. Ein Nähmaschinenausleihservice ... das ist doch mal eine Idee! :D Sehr süß sieht der Laden aus! Wenn ich mal in der Gegend bin, schau ich vorbei. LG, Zuzsa

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Lucy,
    ich noch einmal - irgendwie ist der erste kommentar weg ? -

    eine kleine korrektur:
    U-Station Eisenacher ist U7 nicht U1.

    lg
    carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Danke dir! Schon korrigiert. Blöderweise verschwinden immer mal wieder Kommentare, wenn man ohne Google+ oder Blogger kommentiert, da ist das System ziemlich fehleranfällig - der erste Kommentar ist leider nicht aufzufinden.

      Löschen
  9. Der Laden sieht richtig nett aus, und wenn es nebenan auch noch ein Wollgeschäft gibt, werde ich beim nächsten Berlin-Besuch sicher einen Abstecher in die Richtung machen. Danke für den Tipp! lg, Gabi

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!